Filter zum Einbau in die Zisterne

Merkmale des Zisternenfilters:
  • Kein Platzbedarf außerhalb des Speichers
  • Zur Nachrüstung und Neueinbau geeignet
  • Je nach Filterauswahl ist die Reinigung über eine Rückspülvorrichtung möglich
  • Die Filtereinsätze können zur Reinigung entnommen werden
  • Bei Einbaufiltern ist der Wirkungsgrad stark abhängig vom Verhältnis Filterfläche zur Maschenweite (ein gutes Verhältnis bietet hier der Patronen-/ Lupo-/ und GeoRain Filter)
  • Die Filter sind je nach Filterauswahl für Dachflächen bis 300 qm geeignet
  • Der GeoRain Filter kann durch seine geringe Maschenweite und dem 100%-igen Durchlauf auch in Versickerungssystemen eingesetzt werden
Worauf müssen Sie beim Kuaf achten:
  • Zur Reinigung der Filter muss der Deckel der Zisterne geöffnet werden. Je nach Speichertyp kann es sich hier um schwere Guss-/ oder Betondeckel handeln
  • Je tiefer der Zulauf des Speichers, umso schwieriger ist der Zugang zum Filterelement
  • Beim Einbau sollten die Filter so positioniert werden, das ein Einstieg in den Speicher z.B. zur Speicherreinigung auch nachträglich möglich ist. Der GeoRain Filter kann hier zu jeder Zeit einfach entnommen werden
  • Um den Wirkungsgrad möglichst konstant zu halten, empfehlen wir je nach Filter einen Reinigungsintervall zwischen 2-4 Monate
  • Sollte als Zubehör eine Rückspülvorrichtung vorhanden sein, wird diese von uns dringend empfohlen
  • Wird der Filter nachträglich eingebaut muss die Höhendifferenz zwischen Speicherzulauf und Speicherablauf berücksichtigt werden
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos