DRAINMAX Wabe-27-60-60 432 L LxHxB 1200x600x600 frachtfrei

Artikelnummer: DM-27-60

Menge:

Stk

z.Zt. nicht lieferbar  Lieferzeit: z.Zt. nicht lieferbar


Ihre Vorteile:
- Lieferung frei Haus
- Lieferung inkl. Geotextil
- Kombinierbar mit jedem RETEC Regenwasserspeicher, Mulden oder auch separat einsetzbar.
- Wird von Gemeinden anerkannt, da flächig und nicht punktuell versickert wird.
- Hohe Rentabilität, da bei Förderung oder Einsparung von Kanalgebühren die Sickerboxen innerhalb kurzer Zeit bezahlt sind.
- Hohes Rückhaltevolumen von bis zu 95 %. Dadurch nur geringer Aushub arbeiten nötig.
- Dreidimensionale Durchströmbarkeit, dadurch beliebig anzuordnen.
- Hohe Stabilität durch hohe horizontale Belastbarkeit
- Hohes Volumen (432l) pro Box, dadurch nur eine geringe Anzahl an Blöcken notwendig
- Schon bei einem Grundwasserabstand von 1 m einsetzbar
Technische Daten:
Art. Nr. DM-29-60-60
Volumen 432 Liter
Maße (mm) (L x H x B) 1200 x 600 x 600
Gewicht 27 kg/cbm
Anschlüsse 1 x DN 100
Einbautiefe mindestens 0,7 m bei 3 kN/qm
Belastbarkeit bis 3 kN/qm bei 1,4 m Erdüberdeckung nach DIN 1072
- Pkw bis 3 to mit Gesamtüberdeckung 0,7 m bis 0,8 m
- begehbar mit Gesamtüberdeckung bis 1,10 m
Material: Polypropyl (recyclebar)
Beispiele:
Versickerung mit RETEC Öko+ Regenspeicher und GeoRain Filter
 
 
Versickerung mit SF Sedimentationsfilter
Geometrie
Falls notwendig können die DRAIN MAX® Waben einfach auf der Baustelle auf Maß geschnitten werden. Bei Projekten liefern wir Ihnen ohne Zusatzkosten auch individuelle Maße.
Untergrund
Vor der Verlegung ist ein planer, belastbarer und wasserdurchlässiger Untergrund herzustellen.
Ideal bei hohem Grundwasserstand
Die geringe Bauhöhe von nur 30 cm der Typen DM29-30 bis 45-30 ermöglicht auch den Einsatz bei hohem Grundwasserstand. Nach der ATV sollte der Grundwasserabstand ab Sohle > 1 m betragen.
Verlegung
Bei der Verlegung der DRAIN MAX® Waben ist darauf zu achten, dass die Blöcke so verlegt werden, dass die Waben nicht ineinander greifen können, damit kein Volumen unnötig verloren geht. Ein Befestigen der Waben untereinander ist nicht erforderlich
Minimaler Montageaufwand
Das DRAINMAX® System bedeutet geringst möglichen Montageaufwand auf kleinst möglichem Bauraum! Die einzelnen Waben können durch ihr geringes Gewicht von einer Person eingesetzt werden. Da das System 3-dimensional durchströmbar ist, werden für die Verteilung des Wassers keine weiteren Rohre oder Kies benötigt. So können auch größere Systeme in kürzester Zeit montiert werden.
Stapelbarkeit / Belastbarkeit
Aufgrund der kastenförmigen Geometrie können die Waben hervorragend gestapelt werden, um einen geringst möglichen Bauraum zu erzielen.
Rohranschluss
An jeder DRAIN MAX Wabe befinden sich 1 durchgehende Öffnungen DN100, die für einen Anschluss an die Regenwasserleitung verwendet werden können.
Geotextil / Verfüllung / Verdichtung
Nach dem Verlegen sind die Rigolenkörper mit Geotextil von oben und den Seiten zum Schutz vor Schmutzeintrag abzudecken. Mit einem Rüttler entsprechend den Belastungsangaben ist das Erdreich in Lagen von 30 cm  nach dem Verfüllen zu verdichten.
Entlüftung
Bei kleinen Systemen und Wasserzuführung von oben in die Rigole reicht die Entlüftung über das Zuflussrohr generell aus. Bei Zuleitung von unten ist eine Entlüftung in den vorgeschalteten Sedimentationsschacht in DN100 zu führen.
Vorfilterung / Spülbarkeit / Wartung
Die notwendige Vorfilterung nach ATV-DVWK M153 richtet sich nach der Art der Verschmutzung des zugeführten Wassers. Um einen wartungsfreien Betrieb der Rigole zu garantieren, ist das Vorschalten eines Sedimentationsschachtes erforderlich. Eine Spülbarkeit oder Kamerabefahrbarkeit des Systems ist dann nicht mehr notwendig, da der Schmutz besser vor der Rigole separiert wird. Soll dennoch eine Spülmöglichkeit vorgesehen werden, kann dazu ein Vollsickerrohr durch das System geführt werden.
Wichtiger Hinweis zur Belastung
Bei den Belastungsangaben handelt es sich um so genannte vorwiegend ruhende Belastung, wie Parkbereiche oder Zufahrten mit gelegentlichem Verkehr. Bei wechselnder Belastung, wie bei Straßen, muss eine gesonderte Dimensionierung erfolgen.